Warum macht eine Thermografie von elektrischen Anlagen Sinn?

Bei der Thermografie elektrischer Anlagen z. B. von Steuer-, oder Verteilschränken können Probleme festgestellt werden, die durch eine einfache DGUV-Prüfung oft nicht ermittelt werden können. So werden bei einer Thermografie Bauteile und Klemmverbindungen mit einer im Betrieb unzulässig hohen Temperatur ermittelt, um einem ungeplanten Anlagenausfall oder sogar einem Brand vorzubeugen. 

Was sind häufig festgestellte Probleme?

Häufig festgestellte Probleme sind zum Beispiel Klemmverbindungen, die nicht oder nicht mehr richtig angezogen sind sowie Schaltgeräte, die durch Verschleiß keinen ordnungsgemäßen Kontakt herstellen. Des Weiteren werden häufig thermisch überlastete Leitungen bei einer Thermografie festgestellt. Ebenfalls deckt eine Thermografie auf, ob Bauteile wie SPS-Steuerungen oder Frequenzumrichter unsachgemäß verbaut wurden, sodass eine ordnungsgemäße Zu- und Abluft für die Elektronik nicht gegeben ist.

Unser Service:

  • Überprüfung von Schaltanlagen, Lastkabeln und Lastanschlüssen mittels Wärmebildkamera
  • punktgenaue, berührungslose Lokalisation von Fehlerquellen
  • keine Beeinflussung der laufenden Produktion während der Überprüfung
  • Vermeidung von Anlagenschäden und langen Stillstandszeiten durch frühzeitiges Erkennen von Störquellen
  • Prüfungsbegleitung durch einen Sachverständigen