Was macht ein EZA-Regler / Parkregler?

Das Leistungsmanagement am Netzübergabepunkt ist für das effiziente Betreiben eines Energieparks (EZA) unumgänglich. Die Parks können aus verschiedenen Erzeugungseinheiten (EZE), wie BHKW, Photovoltaik (PV), Batteriespeicher oder Windturbine bestehen. Die Regelung der Leistung und die daraus resultierende Vorgabe der Stellgrößen werden sowohl manuell, als auch von übergeordneten Instanzen, wie Versorgungsnetzbetreiber und Direktvermarktern, an die Erzeuger gegeben. Nach der neuen Anschlussrichtlinie VDE-AR-N-4110, welche ab Mai 2019 in Kraft tritt, ist es für alle Betreiber eines Energieparks, welcher eine Gesamtleistung >=135kW erzeugt, notwendig, einen zertifizierten EZA-Regler einzusetzen.  

Was ist zu beachten?

Am Markt sind unterschiedliche Regler für Energieparks erhältlich. Allerdings ist zu beachten, dass nicht alle als EZA-Regler / Parkregler angebotenen Baugruppen tatsächlich auch durch eine zugelassene Stelle zertifiziert wurden. Je nach Datum der Antragstellung für den Netzanschluss kann eine Zertifizierung des EZA-Reglers / Parkreglers allerdings notwendig sein.  

Unsere Leistungen!

Wir planen die Umrüstung Ihres Energieparks auf den Einsatz eines zertifizierten EZA-Reglers / Parkreglers und setzen die Arbeiten vor Ort für Sie um. Für die Kommunikation mit Direktvermarktern (DVM) oder dem Einspeisemanagementsignal werden unterschiedliche Schnittstellen bereitgestellt und angebunden. Abschließend wird eine Inbetriebnahme des Reglers sowie ein Test der Anlage von uns durchgeführt und die Regeleinrichtung inklusive Dokumentation an Sie übergeben.